Roccaporena

Roccaporena

Homepageroccaporena_ItalienUmbrienroccaporena_fälleSchongebiet in Umbrienroccaporena_religion
roccaporena_informationen

italiano : english : deutsch : español : japanese

  • Nachrichten Umbrien
  • angebote Umbrien
  • reisewege Umbrien
Die Wallfahrtskirche des Werkes der Heiligen Rita aus Roccaporena - Die Wallfahrtskirche des Werkes der Heiligen Rita aus Roccaporena Das Werk der Heiligen Rita von Roccaporena, dem Geburtsort der Heiligen, möchte in wenigen Zeilen dieses mystische Dorf vorstellen und euch dazu bringen, die Stille, die diese Landschaft bietet, die Heiligtümer, die Hotels und privaten Wohnhäuser zu genießen. Wie ein Schrein bewahrt dieser Winkel Umbriens die Erinnerungen an die Heilige Rita, als sie jung war, Braut, Mutter und nach dem grausamen Mord an ihrem Mann Witwe. Die Kirche erhebt sich im Hintergrund des Dorfes. Sie wurde nach Plänen von Architekt Oreste Della Piana di Alba gebaut und 1948 geweiht und für das Publikum geöffnet. Es handelt sich um ein Bauwerk in romanischem Stil, so hat der Planer diese Charakteristiken von Einfachheit und Armut, die die demütige Religiosität der Heiligen herausstreichen sollen, bei der Ausführung immer vor Augen behalten. Außen ist das Gebäude mit geschliffenem, weißen, lokalen Stein verkleidet; im vierseitigen Säulengang wurde am 16. Juni 1968 in der Mitte des Brunnens die Bronzestatue der Heiligen Rita als Mädchen des Volks angebracht. Die Statue war vom Bildhauer Venanzo Crocetti aus Rom, der die Heilige in ihrem Leben in der Burg dargestellt hat, in ihren besten Jahren und als Mutter. roccaporena_angebote Diese Momente wurden mit der Großartigkeit der Staute dargestellt, der Robustheit des Bildes und die deutlichsten Falten des Gewandes befinden sich auf der Brust und dem Bauch. Eine himmlische Vision scheint die Frau zu überwältigen, die sich mit offenen Armen von der Erde loszulösen versucht, um das Augustinerkloster in Cascia zu erreichen. Das Innere der Wallfahrtskirche ist dreischiffig, wobei die beiden äußeren Schiffe die Empore stützen. Der Fußboden ist aus Porphyrith; die Balustrade und der Altar sind aus wertvollem Marmor. Der Bereich der Apsis wird durch Mosaik-Darstellungen besetzt, die der Architekt Della Piana geplant, der Turinesische Maler Ermanno Politi gemalt und vom lokalen Mosaikexperten Giordano Righini umgesetzt wurde.  Die in ihrer Art einmalige Arbeit ist vielleicht das beste, was die moderne Kunst in den Kirchen des Gebietes, sei es wegen der Konzeption des Werkes, sei es für seine Farbwahl oder die Ausdruckskraft seiner Figuren. Sie passt sich perfekt an den Stil des Tempels an und stört überhaupt nicht, ganz im Gegenteil, sie fördert die Sammlung. Der gekreuzigte Christus nimmt eine wichtige Position ein, wobei die Mutter Maria und die vom Dorn getroffene Santa Rita, welche mit auf der Brust gekreuzten Armen zum Erlöser blickt; in einer sekundären Position stehen die Heiligen Augustinus und Nicola da Tolentino; links von der Augustinerin sind Johannes der Täufer und Montano. Hoch oben, oberhalb des Kreuzes, sind der Heilige Geist und der Ewige Vater und zeigen der Menschheit den Preis der Erlösung. Auf dem Gewölbegrat steht in Goldlettern in Bezug auf Santa Rita geschrieben: UXTA CRUCEM RITA VULNERATA A CHRISTO DOMINO CORONATUR.
roccaporena_enogastronomyDie Wände des Hochaltarraums sind mit Rosen und Ranken mit Trauben geschmückt. Auf dem Altar steht ein Bronzetabernakel mit dem auferstandenen Christus, Das Abendmahl in Emmaus, Das Angebot von Abel und die Hochzeit von Kanaan. Auf den Seitenwänden des Raumes sind Ganzkörperdarstellungen von den Heiligen Franziskus von Assisi und Klara, und rechts die Heiligen Benedikt und Scholastika. Links: SPINARUM ACULEOS EXPERTA RITA VICTRICEM CORONAM MERERIS / A MYSTICIS APIBUS DULCETUDINEM IN TUOS PROXIMOS RITA DOCERIS; rechst: ROSARUM TUARUM ODORE ALLECTI AD TE RITA UNDIQUE CURRUNT FIDELES / A TE DISCANT OMNES QUOMODO CHRISTUM SANTESANTE SEQUANTUR.
In der rechten kleinen Kapelle wird in einem Silberbehälter der Ledermantel, den die Heilige bei Kälte trug, aufbewahrt. In den Buntglasfenstern von der Mailänder Malerin Angela Panigali (1966) ist die Heilige Rita mit Sankt Augustin und Giacomo della Marca abgebildet; von der gleichen Künstlerin sind auch die Scheiben der linken Kapelle, wo die Madonna zwischen den Heiligen Benedikt und Vincenzo Pallotti, der aus San Giorgio di Cascia stammte.
Für weitere Informationen über das Werk der Heiligen Rita und Roccaporena besuchen Sie uns bitte im Web http://www.roccaporena.com oder schicken Sie eine e-mail.

Biography of Saint Rita
For many the year 1381 is the birth year of Margherita Lotti, born at Roccaporena and her parents were Antonio and Amata Ferri. When she was young she wished to consacrate herself to God, but her parents, already quite old, wanted to see settled their only daughter before they died. Rita was gentle and obidient and did not want to contradict her parents, so she married very young Paolo Mancini. The quarrelsome character of Paolo did not prevent Rita from helping him to change his intractable character with her burning and tender love as wife. From the love of Paolo and Rita were born twins: Giacomo Antonio and Paola Maria who received all the tenderness, love and attention of Rita. This period, which maybe was the most beautiful one in her life as wife, ended tragically with the murder of her husband, which happened in the middle of the night near the mill of Remolida da Poggiodomo in the valley under the crags of Collegiacone. Political reasons or old revenges could have been the cause of this crime.
roccaporena_kulturPaolo's last words were words of love for Rita and his children. The message of forgiveness is the highest expression of the knowledge of the Cross, and in the soul of Rita was lighted a limitless compassion for those who had murdered her husband. She undertook at once effective steps to obtain pacification, beginning with her children, that felt it their duty to revenge the death of their father. The feelings of forgiveness and gentleness of Rita could not convince them. So Rita prayed to the Lord offering the lives of her children so that they could not be stained with brotherly blood. "They died after less than one year after the death of their father".
Rita remained alone and with her heart broken by so much pain she dedicated herself to merciful works and above all to deeds of pacification of the relatives towards the murderers of her husband, an indispensable condition to be accepted in a monastery, which would have been the crowning of the great wish Rita kept in her heart since she was a girl. Fortified by her prayers and her trust in God, Rita knocked at the door of the monastery Santa Maria Maddalena in Cascia.
Three times she knocked at this door, and three times this door remained closed. But the good God carries always out His will. So in 1417 Rita was accepted in the monastery and she remained there for 40 years in prayer, to serve God and her brothers with love. Saint Rita became very soon a lover of the cross and made of this love the secret of her sanctitiy.
In the evening of a Good Friday, after the traditional procession of the Dead Christ, happened the wonder: "Rita received as a gift a thorn in her forehead" and she wore it for fifteen years as a seal of love.
Rita supported the pain with cheerful and heroic strenght, and she made a precious source for fruitful apostolate for her brothers of it. Except for a short period, when she visited Rome to get the Roman indulgences, the wound remained open on Rita's forehead until her death.
After having indicated Christ as target of our joys, Rita, happy to have completed her divine mission among us, died blessed on Saturday, 22nd May 1457.
Today we pray to her so that she remains vigilant for us near God.

roccaporena_bed_and_breakfast versione italiana english version version espanola 日本語版